Empfehlung des Monats

Hotel – Destille Eisenbahn (Oktober 2014)

Badische Gastlichkeit mit eigener Brennerei

Die Brennerei von Ernst Bulling liegt in Neckarelz, einem Ortsteil von Mosbach und hat 6.500 Einwohner. Allein der Name des Ortes hätte schon viel früher unsere Aufmerksamkeit erwecken müssen. Dieser geht zurück auf die Elz, einen kleinen Nebenfluss des Neckars von gut 39 km Länge. Wenn es schon eine Brennerei gibt, die am Bachlauf der Elz liegt und der Sitz der Schnapsfreunde bekanntlich die Gemeinde Elz ist, so wurde es natürlich höchste Zeit beides zusammenzuführen. Und dies sicher nicht nur des Namens wegen. Denn die Brände und Geiste von Ernst Bulling sprechen für sich. Er bietet eine erstklassige Auswahl aus klassischen und ausgefallenen Schnäpsen. Ob Calwados oder Grappa ala Bulling, sie alle gehen mild und angenehm den Gaumen runter. Gerne hätten wir auch den Bananengeist probiert – und das nicht nur zum Jubiläum des Mauerfalls. Aber leider war dieser zurzeit ausverkauft. Und das nicht alles immer den Geschmack der Testpersonen trifft, haben wir am Bärlauchgeist verspürt. Hielten wir uns die Nase zu, war er geschmacklich mild und angenehm. Nur daran zu riechen war für die meisten grenzwertig. Vorstellen könnten wir uns diesen Geist aber zu gewissen, kräftigen Speisen. Wichtig ist jedoch vielmehr, dass es jemanden gibt, der so etwas probiert und uns somit die Möglichkeit schafft, zu vergleichen und Neues zu entdecken. Vielen Dank dafür! Wer die reichhaltige Auswahl von Ernst Bulling einmal probieren möchte, kann die Karte im Internet einsehen und bestellen oder besser noch ein Wochenende im Hotel Eisenbahn verbringen und bei einer der angebotenen Schnapsproben die Klasse und Vielfalt seiner Schnäpse kennenlernen.