Empfehlung des Monats

Brennerei Singer (Februar 2014)

Genuss aus eigenem Anbau

Die Brennerei Singer darf auf eine jahrhundertelange Erfahrung im Obstanbau und der Landwirtschaft zurückblicken. Seit Generationen auch auf ein landwirtschaftliches Brennrecht. Beim landwirtschaftlichen Brennrecht darf der Brenner Alkohol in unbegrenztem Maße herstellen, muss ihn aber der Zollbehörde übergeben und bekommt dafür eine Entlohnung. Das gewerbliche Brennrecht erwarb die Familie Singer erst relativ spät im Jahre 1996. Seitdem widmet sich Reinhard Singer gemeinsam mit seiner Frau Susann der Erzeugung von Bränden, Geisten und Likören. Grundlage ist das Obst aus eigenem Anbau. Was die eigene Landwirtschaft nicht hergibt, wird auch nicht verarbeitet. „Ein gutes Destillat entsteht zuerst im Obstgarten und erst dann in der Brennerei. Unsere Destillate und Liköre erhalten ihren Geschmack und ihr natürliches Aroma aus der Frucht die wir selbst nach bestem Wissen und Gewissen angebaut, geerntet und verarbeitet haben.“ Dies ist einer der Leitsätze von Reinhard Singer. Auch die Verarbeitung des Obstes nach der Ernte ist für ihn auch ein wichtiger Schritt zur Erzielung außergewöhnlicher Produkte. Deshalb werden seine Früchte vor der Maischung von unreifem Obst, Blättern und Stielen befreit. Grundlage ist somit immer nur das Beste aus der Frucht. Als letzter Schritt vor dem Brennvorgang erfolgt dann eine temperaturkontrollierte Gärung der Maische. Gebrannt wird dann in einer modernen Anlage nach neuesten, geschmackserhaltenden Verfahren. Durch diesen sorgfältigen und kontrollierten Prozess beginnend mit der Produktion des Obstes bis zum abschließenden Destillieren, erreichen die Geiste und Brände der Brennerei Singer ihr unvergleichliches Aroma. Darüber hinaus entwickelt Reinhard Singer ständig neue Ideen zur Ausweitung seines Sortimentes. Ein Prosecco-ähnlicher Schaumwein auf Basis seines Apfelbrandes oder ein eigener Whisky gehören zu den jüngsten Kreationen, die wir bereits testen durften. Wer einmal in der landschaftlich wunderschönen Region um Bamberg, Forchheim und Mittelehrenbach unterwegs ist, sollte einen Besuch in der Brennerei auf keinen Fall versäumen.

Brennerei Singer
Susann und Reinhard Singer
Mittelehrenbach 19
91359 Leutenbach
Tel.: 09199 - 385 
eMail: reinhard.singer@t-online.de
Internet: www.brennerei-singer.de