Empfehlung des Monats

Müller‘s Spezialitäten Brennerei (Dezember 2013)

Erfahrung die schmeckt: Brennen in der 10. Generation.

Erstmals im Jahre 1726 genehmigte der Bischof von Straßburg, Kardinal Armout Gaston de Rohan, den Bauern des Amtes Oberkirch das Brennen von Kirschen und anderem Obst zum Hausgebrauch. Zuvor war es nur den Küfern (Fassmachern) vergönnt "Schnaps" zu brennen. Die Küferei in den Kellergewölben des Gasthauses "Grüner Baum" wurde von den Vorfahren der Familie Müller bereits 1645 gegründet, und so dürfte die Brennerei Müller eine der ersten in der Region gewesen sein.
Noch heute, in der mittlerweile 10. Generation, sind Erfahrungen und handwerkliches Können unverzichtbar, um aus vollreifem Obst und Beeren edle Brände und Geiste zu destillieren.

„Bevor ein Edelbrand zu dem werden kann, was Sie und wir genießen können, brauchen wir vor allem die Kraft der Natur, viel Sonnenschein, jede Menge Erfahrung und die Hohe Kunst des Destillierens - und eine große Portion Ruhe und Gelassenheit. Normale Kirschen oder Obstsorten, wie Sie sie aus den Supermarktregalen kennen, erfüllen längst nicht die Qualitätsansprüche unserer Brennmeister.“ So Johannes Müller-Herold. 
Die sorgfältige und fachmännische Behandlung der Früchte garantiert die einmalige Qualität der Spezialitäten. Selbstverständlich werden alle Edelbrände ohne Zuckerzusatz hergestellt, auf künstliche Aromen, Konservierungs- und Farbstoffe wird vollständig verzichtet. 

Wussten Sie übrigens, dass echtes Schwarzwälder Kirschwasser nur dann so bezeichnet werden kann, wenn die Kirschen in einem genau vorgeschriebenen Gebiet des Schwarzwaldes angebaut, geerntet und gebrannt werden. Bei durchschnittlich 80° Öchsle braucht man 7 kg Kirschen für 1Liter echtes Schwarzwälder Kirschwasser mit 45% Vol. Da könnte eine Schwarzwälder Kirschtorte fast für eine ausgewogene Ernährung stehen.
In "Müller‘s Spezialitäten Brennerei" trifft Tradition auf moderne Destillationstechnik, verbunden mit sorgfältiger Lagerung und Pflege der vielfach ausgezeichneten Produkte. „Unsere Kunden sollen die Gewissheit haben, dass unsere Edelbrände die nötige Zeit zur perfekten Reifung haben. Ein guter Grund sich zurückzulehnen, die Nase über einem schönen, fruchtigen Schwarzwälder Edelbrand kreisen zu lassen, ein kleines Schlückchen auf die Zunge zu nehmen und sich zu verinnerlichen, wie viel Genuss uns die Natur doch schenkt.“ so der Brennmeister.

Sollten Sie einmal in der Ortenau unterwegs sein, lädt Familie Müller herzlichst zu einem kleinen Schnaps-Schnupperkurs ein. In lockerer Atmosphäre erfahren Sie mehr über die Legenden und die Geheimnisse der Edelbrände aus dem Schwarzwald.