Empfehlung des Monats

Schlehengeist (März 2011)

Edelbrennerei Wild

Die Leidenschaft gute Brände zu kreieren reicht in der Brennerei Wild bis ins Jahr 1855 zurück. Schon damals beschäftigte sich der Urahn Bernhard Bruder mit der Herstellung von Obstbränden. Die nachfolgenden Generationen führten diese Tradition bis zum heutigen Tag fort und begannen auch ausgefallene Obstsorten zu destillieren. 

Heute führt Franz Wild jun. mit großem Engagement den Betrieb. Schon in ganz jungen Jahren galt sein Interesse der Brennerei. Er bildete sich kontinuierlich weiter und erwarb im Jahre 1998 in Berlin den Meisterbrief als Destillateurmeister. 

Die Philosophie, die sich in über 150 Jahren entwickelt hat, bringt Franz Wild überzeugend zum Ausdruck. Diese lässt sich auch in jedem seiner Brände wiederfinden:

Um auch immer das Feinste herstellen zu können fühle ich mich verpflichtet, entsprechend der Tradition des Hauses, nur exzellente Obstqualität zu verwenden. Die Qualität eines Edelbrandes steht und fällt mit der Qualität des verwendeten Rohstoffes. Wichtig hierbei ist auch der optimale Reifegrad der Früchte. Faule, verschimmelte oder verschmutze Früchte, Beeren oder Trauben haben in den Maischebottichen einfach nichts verloren. Unsere Brände werden ausschließlich aus der eingemaischten und vergorenen Frucht gewonnen. Ungezuckert, nicht aromatisiert - also ganz ehrlich! Denn nur dann dürfen sie als „Wasser“ oder „Brand“ bezeichnet werden.“

Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer der Empfehlung, mehr von Franz Wild‘s Bränden zu probieren. Es lohnt sich!